Rechts finden Sie die Tagebücher der letzten Jahre!

Lager-Tagebuch 2016

Tag 1 (06.08.2016)

Um 9:30 Uhr sollte es eigentlich losgehen doch die Abfahrt war dann letztendlich doch um 10:00 Uhr. Nach drei Stunden Busfahrt kamen wir am Hafen an. Doch die Fahrt ging dank zwei Filmen, nämlich der Eiskönigin und König der Löwen ziemlich schnell um. Am Hafen mussten wir leider noch etwas warten bis die Fähre kam. An Bord der Fähre ging die Dreiviertelstunde  sehr schnell um, denn man konnte an Bord verschiedene Spiele gemeinsam spielen. Als wir alle heil auf Ameland angekommen sind mussten wir zwei Kilometer bis zur Jugendherberge laufen. Dort erfuhren wir dann mit welchen Personen wir uns ein Zimmer teilen werden. In der Zeit bis sechs Uhr haben wir unsere Zimmer bezogen und das Gelände erkundet. Dann gab es Essen. Um 20:30 Uhr werden wir noch ein Kennnenlernspiel spielen.

 

 

Viele Grüße von Ameland senden euch Pauline und Fenna

 

Tag 2 (07.08.2016)

 Heute Morgen wurden wir um 7:15 Uhr geweckt. Um 8:15 Uhr haben wir dann gefrühstückt. Danach haben manche auf den Aushang, wo die E-Mails der Eltern stehen, geschaut, ob sie Post bekommen haben. Andere haben draußen Fußball oder andere Spiele gespielt. Um 12:30 Uhr haben wir zu Mittag gegessen. Danach haben wir einen Rundgang durch Buren gemacht. Nun wissen wir alle wie weit wir zu dritt laufen dürfen. Im Anschluss sind wir zum Wattenmeer gegangen. Dabei war es leider sehr windig und viele Mützen und Hüte sind weggeweht. Im Wattenmeer war gerade Flut, aber in ein paar Tagen machen wir eine Wattwanderung. Jetzt am Abend spielen wir erst einmal noch ein paar Spiele im Garten.

 

Viele Grüße, Fenna und Pauline

Tag 3 (08.08.2016)

Heute haben wir einen Workshop gemacht. In den Workshops gab es ein paar Abenteuerspiele (z.B. Leitergolf, Volleyball, Tanzen, ein paar Bastelmöglichkeiten und auch Football). Wir haben uns erstmal alles angeschaut, was wir in den Workshops machen konnten. Ich habe auch einige Angebote mitgemacht und war darin recht talentiert. Es hat uns sehr gut gefallen. Nach den Workshops haben wir zu Mittag gegessen und nach dem Mittagessen haben wir ein bisschen Taschengeld bekommen. Dann sind wir durch die Stadt gelaufen und haben etwas eingekauft und alles angeschaut. Danach sind wir zum Spielplatz in Nes gelaufen. Als wir wieder zurückgelaufen waren, haben wir zu Abend gegessen. Jetzt gleich spielen wir „Montagsmaler“. Bevor wir damit anfangen machen wir jetzt erstmal einmal gemütlich unsere Abendpause.

 

Liebe Grüße nach Rees und an meine Familie, euer Agron!


Tag 4 (09.08.2016)


Wir haben gestern Abend Montagsmaler gespielt. Die Kaktus-Kuschler (die Gruppe von Markus) hat den ersten Platz ergattert. Den zweiten Platz hat die Gruppe von Philip gemacht. Den dritten Platz hat die Gruppe von Dominik geschafft. Den vierten Platz hat die Gruppe von den coolsten Betreuern Helen und Luca gemacht und dann den fünften Platz die Gruppe von Anna. Doch alle waren Sieger. :-)

 

Am nächsten Morgen hat jeder sein Zimmer aufgeräumt und Jonathan hat sich als schicke Putzfee verkleidet. Das war lustig! Dann hat jede Gruppe „Wetten, dass …“ vorbereitet. Am Nachmittag sind wir zum Strand gelaufen und waren mit den Füßen im Wasser.J Als wir wieder im Lager angekommen sind,  musste jeder duschen. Während des Schreibens dieses Eintrags wurden wir Augenzeugen von einer Kissenschlacht zwischen den Betreuern Luca, Dominik und Jonathan. Das war super lustig! :-)

 

Heute Abend spielen wir noch „Wetten, dass…“ Unsere Wette ist zum Beispiel, dass ein Zimmer nach Äpfeln in einer großen Schüssel mit Wasser nur mit dem Mund fischen darf. Wenn das Zimmer die Wette nicht schafft, müssen sie als Wettstrafe den Piratentanz tanzen. Das wird bestimmt toll!

 

Mare & Lia

Tag 5 (10.08.2016)

Am frühen Morgen wurden wir mit einer Trompete geweckt. Danach sind wir zum  Frühstück gegangen. Jedes Zimmer musste dann  ein Plakat für einen Stand basteln, denn morgen spielen wir "Ein Jahr-Ein Tag". Als wir fertig waren gab es Mittagessen. Das Essen war wie immer lecker!  Natürlich darf die Mittagspause nicht fehlen. Die Meisten haben die Zeit genutzt, um sich auszuruhen. Dann spielten wir das "Chaos-Spiel". Das hat sehr viel Spaß gemacht! Jetzt gab es Abendessen. Am späten Abend guckten wir den Film „Rango".

 

Lina und Amelie

Tag 6 (11.08.2016)

 

Heute Morgen wurden wir von den Sternsängern geweckt, denn heute spielten wir „Ein Jahr - Ein Tag“. Da das Jahr mit den Sternsängern beginnt, kamen heute Morgen die als Sternsänger verkleideten Betreuer Lukas, Jonathan und Christoph in die Zimmer und weckten uns. Wir hatten aber alle noch keine Lust aufzustehen. Unser Zimmer ist erst um viertel vor acht aufgestanden. Als wir alle beim Frühstück saßen, wurde uns verkündet, dass wir einen Tanz für Karneval aussuchen sollten, denn nach dem Frühstück wurde Karneval gefeiert. Wir haben uns das Lied „ Die Stadt mit K“ ausgesucht. Vor dem Mittagessen wurden dann die Tänze vor einer echten Jury aus Köln, nämlich Isabel, Philip und Markus vorgeführt. Am Mittag haben wir ein Sommerfest gefeiert. Dort gab es viele verschiedene Stände. Wir haben einen Massage-Stand eröffnet. Es gab auch noch viele andere Stände (z.B. Dosenwerfen und Limbo). Vor dem Abendessen hatten wir noch etwas Freizeit. Als Ich, also Fenna, mit Pauline schaukeln war, bin ich runter gefallen und brauchte erst einmal ein Kühlpack. Aber jetzt tut es schon gar nicht mehr weh und ich habe nur eine kleine Beule. Beim Abendessen haben wir Weihnachtslieder gesungen und der Nickolaus kam vorbei. Gleich feiern wir noch Silvester.

 

 

 

Viele liebe Grüße an Mama, Papa und Rabea sendet euch Pauline. Ich hab euch auch ganz doll lieb.

 

 

Liebe Mama lieber Papa ich vermisse euch und habe euch ganz, ganz doll lieb eure Fenna.

 

Tag 7 (12.08.2016)

Heute Morgen wurden wir wieder um 7:15 Uhr durch das Klatschen der Betreuer geweckt. Als wir mit dem Anziehen fertig waren, musste der Spüldienst die Tische decken. Nach dem Frühstück wollte eigentlich jedes Zimmer etwas mit dem jeweiligen Betreuer machen. Weil es aber regnete, wurden drinnen verschiedene Workshops angeboten (z.B. das Gestalten von T-Shirts oder Tellern, oder das Machen von Armbändern).

 

Am Nachmittag gab es wieder Taschengeld, mit dem man in die Stadt gehen konnte. Das taten aber nur wenige, da wir danach (es hatte endlich aufgehört zu regnen) nach Nes liefen. In kleinen Gruppen durften wir dann durch die Stadt laufen und kauften vor allem Süßigkeiten. Gegen fünf Uhr liefen wir wieder zurück und kamen gegen 17:30 Uhr wieder am Lager an, wo der Tischdienst wieder den Tisch deckte. Zu essen gab es wieder leckere Aufläufe, das Essen von heute Mittag und Brot.

 

Am Abend war „Schlag den Betreuer“ an der Reihe. Nach dem Abendessen haben die Betreuer wieder alles umgebaut. Es  gab viele Spiele, die die  Betreuer  gegen die jeweiligen Zimmer spielen mussten. Die Spiele waren z.B. Jenga, Lieder rückwärts raten und Lippenlesen. Am Ende stand es unentschieden, bis die Kinder das letzte Spiel gewannen.  Dafür müssen die Betreuer morgen die Tische abräumen.

 

 

Gute Nacht und viele Grüße von Kimberly und Felizitas 

Tag 8 (13.08.2016)

Morgens wurden wir schon um 6:35 Uhr aufgeweckt - viel früher als sonst. Um 7:30 Uhr gab es Frühstück. Es gab wie immer Brot mit Fleischwurst, Salami, Käse, Marmelade und Nutella. Um viertel vor neun sollten wir uns draußen auf dem Hof treffen. Um neun Uhr sind wir losgelaufen. Wir sind die gleiche Strecke gelaufen wie wir am ersten Tag von der Fähre zum Ferienlager gelaufen sind. Als wir am Hafen angekommen waren, haben wir ein kleines Spielchen gemacht, weil wir ein paar Minuten früher da waren. Eine Betreuerin hat Begriffe gerufen und zu jedem Begriff musste man etwas machen. Wer was Falsches gemacht hat, ist rausgeflogen. Lea-Tamina und ich (Tim) haben gewonnen. Dann sind alle auf den Kutter gegangen. Danach ist der Kutter losgefahren. Dort war es ziemlich kalt und windig, aber alle haben sich warm angezogen. Eine Weile später hat der Kutter ein Fischernetz ausgefahren. Nach einer viertel Stunde hat er das Netz wieder eingefahren. Es waren ganz viele Fische im Netz. Dann hat ein Mann die ganzen Fische in eine Kiste getan und hat uns alle Fische gezeigt, die er gefangen hat. Es gab sogar einen Fisch, der nach Gurke gerochen hat. Es gab auch ganz viele Krabben. Dann hat er die Fische wieder reingeworfen. Dann sind wir in die Richtung einer Sandbank gefahren, wo es ganz viele  Seerobben gibt. Als wir angekommen waren, waren wir ganz nah an den Seerobben dran und ein Seerobbenbaby war ganz süß. Das hat uns einmal zugezwinkert. Dann sind wir wieder zurückgefahren und zurückgelaufen. Um halb zwei sind wir angekommen. Am Nachmittag war „Bergfest“ und wir haben mit einer Armbrust mit Holzpfeilen auf einen Vogel geschossen. Eine Stunde später stand der Sieger fest. Zwischendurch hat es auch geregnet. Der Sieger war Ben Steinberg. Dann gab es Pommes mit Würstchen für alle. Abends gab es eine Disco.

 

Ende

 

 

Geschrieben von Tim Fleischmann

 

Tag 9 (14.08.2016)

Nachdem wir lange bis 8:00 Uhr ausschlafen konnten, gab es ein leckeres Frühstück mit Streusel-Broten. Am Nachmittag sind wir nach Nes gelaufen, weil wir das Betreuersuchspiel gespielt haben. Bei diesem Spiel haben sich die Betreuer vieler Ferienlager verkleidet und die Kinder mussten ihre Betreuer finden. Wenn wir jemanden aus unserem Lager gefunden haben, bekamen wir einen Buchstaben für ein Lösungswort gesagt.

 

Die Gruppen wurden nach Spülgruppen aufgeteilt. Es war relativ voll in der Stadt, weil so viele andere Ferienlager dort waren.

 

Manche haben ihre Betreuer sehr schnell gefunden, manche waren langsamer.

 

Lukas und Joana waren bei uns am schwierigsten zu finden.

 

Unser Erkennungszeichen, das wir den Betreuern vorsingen mussten, war: „An Tagen mit Zwiebeln“ – und die Betreuer antworteten dann: „Wünsch ich mir ein bisschen HACK!!!“. Um zu gewinnen, mussten wir Buchstaben von den Betreuern sammeln und sie zu einem Lösungswort zusammensetzen. Eine Gruppe hat einen Zettel mit einem Buchstaben verloren, darum wurde sie disqualifiziert. Das Lösungswort war: Strandkrabbe.

 

Heute Abend werden wir noch eine Quizshow machen. Die Fragen werden hoffentlich nicht zu schwer.

 

Sharona und Ronja

 

 

 

Tag 10 (15.04.2016)

Heute Morgen wurden wir erst einmal ganz normal geweckt. Dann haben wir gefrühstückt. Später sind wir dann zum Strand gelaufen. Dort war es noch relativ leer und zum Glück war gutes Wetter, deshalb konnten alle die wollten ins Wasser schwimmen gehen. So gegen halb zwölf sind wir dann wieder zurück gelaufen. Hier gab es dann erst einmal Mittagessen. Dann ist eine Gruppe von Kindern schon zur Wattwanderung gegangen, während die anderen Trabkar gefahren sind. Trabkars sind Fahrräder, die einem Tandem ähneln, denn es sind immer zwei Sitze nebeneinander. Man kann mit sechs Leuten zusammen auf einem Trabkar fahren. Später haben wir dann noch etwas Freizeit gehabt. Um sechs Uhr gab es dann Abendessen. Jetzt ist gleich noch eine Messe mit dem katholischen Pfarrer. Danach machen wir noch Lagerspiele.

 

Liebe Grüße an Mama und Papa, ich habe euch lieb! Eure Fenna

                                                                                                                           

 

Tag 11 (16.08.2016)

Heute Morgen haben wir Sportspiele gespielt z.B. Volleyball, Brennball, Twister und Völkerball.

Mittags haben wir eine Wattwanderung gemacht. Als erstes sahen wir viele Krebse. Wir durften sogar fischen. Manche haben sich mit Schlick eingeschmiert, sogar Krebse hatten wir auf der Hand. Als wir zurück liefen, haben wir auch Seesterne gefunden und auf die Hand genommen. Mit ihren Saugnäpfen haben sie sich an uns dran gesaugt und wir haben sie nicht mehr so gut abgekriegt.

Um 20:15 Uhr haben wir den Film Lucky Luck geguckt. Am Ende kamen die Daltons in den Knast.

Als der Film zu Ende war, haben wir uns fertig für die Nachtwanderung gemacht. Als wir losgegangen sind, waren wir aufgeregt. Die Geschichte handelte von einem Mädchen, das per Anhalter mittgenommen werden wollte. Ein Autofahrer hatte Mitleid und nahm sie mit. Auf einmal war das Mädchen weg. Er fand heraus, dass das Mädchen tot war und heute ihr Todestag war. Wir mussten durch einen Wald laufen und wurden andauernd erschreckt.

 

Lia und Anna

Tag 12 (17.08.2016)

Heute Morgen haben wir lecker gefrühstückt und danach haben wir ASDS (Ameland sucht den Superstar) vorbereitet und ich (Larissa) habe sehr viel mit meinem Zimmer geübt und ich (Sharlyn) habe auch sehr viel mit meinem Zimmer geübt und wir hatten sehr viel Spaß dabei. Dann haben wir Pfannekuchen und Kartoffelpuffer gegessen. Danach sind wir alle zusammen zum Strand gelaufen und sind direkt ins Wasser gesprungen und waren alle pitsche-patsche nass und ich (Larissa) habe mit Pauline eine große Sandburg gebaut. Ich (Sharlyn) habe mich gesonnt und bin viel brauner geworden und danach sind wir alle zusammen zurück gelaufen. Dann haben wir abends gegessen und es gab Pommes mit Bockwürstchen. Danach  hatten wir ein bisschen Freizeit und dann war schon ASDS. Alle haben mit gemacht und es gab drei dritte Plätze und einen zweiten Platz und dann noch den ersten Platz und auf den drei dritten Plätzen sind das Zimmer von Isabel, das Zimmer von Anna und noch das Zimmer von Helen und Luca. Der zweite Platz ist das Zimmer von Lukas und der erste Platz ist das Zimmer von Joana und Louisa. Wir alle hatten aber sehr viel Spaß.

 

 

Liebe Grüße Larissa und Sharlyn. Wir lieben euch!

           

Tag 13 (18.08.2016)


Heute Morgen haben wir angefangen einen Workshop zu starten, dabei gab es viele unterschiedliche Angebote, die man machen konnte wie zum Beispiel Traumfänger basteln, T-Shirts batiken oder Armbänder flechten. Wir Mädels haben viele Armbänder geflochten, aber wir fanden die Traumfänger auch super schön. Am Mittag haben wir in den Spülgruppen eine Rallye gemacht, wo es viele unterschiedliche Stationen gab, die zu unserem Thema „WILD WEST“ passten. Es gab viele sportliche Aktivitäten, aber auch einige knifflige Fragen. Wir beide fanden persönlich die Station mit dem Speerwurf am besten, da es eine große Herausforderung für uns war das Tier zu treffen (Büffel). Heute Abend werden noch viele lustige Lagerspiele gespielt, die hoffentlich viel Spaß machen werden. Leider ist das schon heute unser vorletzter Abend. Deswegen wollen wir ihn noch einmal richtig nutzen.

 

 

Viele Grüße von Mara und Tamina

 

Tag 14 (14.08.2016)

Heute sind wir um 7:15 Uhr aufgestanden, ein paar Minuten später gab es Frühstück. Alle haben sich schon Gedanken über den Betreuertag gemacht. Wir sind Minigolfen gegangen, einige sind zum Strand gegangen, einige aber auch nirgendwo hin. Alle sind aber Eis essen gegangen 🍦. Manche Kinder haben das Eis mit Streuseln genommen. Heute ist ein letztes Mal Disco. Morgen fahren wir nach Hause. Um 5:45 Uhr müssen wir aufstehen. Das ist sehr früh 🙁

 

Elias und Lenn 😎