Dienstag, 07.07.2015

Nach einer entspannten Busfahrt enterten wir die Fähre. Als wir schließlich an Land gingen, wurden wir von tropischem Wetter empfangen. Zum Glück ist es schnell wieder aufgeklart und nachdem wir die Zimmer bezogen haben, konnten wir draußen die Schwingschaukeln testen und unsere Tarzans die Kokosnüsse kicken! Währenddessen versuchten sich Janes`und Betreuer an akrobatischen Kunstturnübungen. Nach dem Abendessen haben wir füreinander Dschungelpässe gestaltet, um uns besser kennenzulernen. Im Anschluss an weitere Draußenaktivitäten, ging es in die tropische Nacht.

Mittwoch, 08.07.2015
Wenige Stunden später - nach einer kurzen, sternenklaren Nacht, hieß es für unsere wilden Urwaldbewohner heute "Welcome to the Jungle". Am Morgen haben wir es sehr kreativ angehen lassen. Mit tollen Ideen wurden für jedes Zimmer Dschungelplakate gestaltet, auf welchen nicht nur die Namen der Zimmerbewohner zu finden sind, sondern vor allem auch ihre großartigen Zimmernamen. Wie einfallsreich unsere jungen Freunde waren, kann unter den Fotos bestaunt werden. Im Anschluss an die Bastelaktionen, haben wir wieder die Fitness der einzelnen Teilnehmer bei Kokosballsportarten getestet. Am Nachmittag haben wir es dann zum ersten Mal gewagt unser sicheres Lager für eine Stunde zu verlassen und das fremde Umfeld zu erkunden. Gemeinsam streunten wir durch die umliegenden Pfade und fanden glücklicherweise den Weg zurück aus dem Kleinstadtdschungel bevor der tropische Regensturm die Insel erreichte. Für den restlichen Tag waren wir vom Regen gezwungen im Lage zu bleiben und haben uns abends ein aktionreiches Dschungelabenteuer auf Madagaskar angeschaut. Völlig erschöpft fielen wir dann am Ende des Tages in unsere Lianenschaukeln.

Donnerstag, 09.07.2015

 

Unser Start in den heutigen Tag war wesentlich ruhiger. Dennoch wurden nach dem Frühstück eifrig gefährliche Dschungeltiere und Rasseln gebastelt, während andere schon wieder die Kokosnüsse durch die Gegend bolzten. Hierbei konnten unsere Tarzans ihr Können gegenüber niederländischen Freunden beweisen. Als Krokodile, Eulen und Schlangen zum Trocknen gelegt wurden, war es schon Zeit für das Mittagessen, bei welchem wir uns für den Nachmittag stärkten. Denn in Kleingruppen begaben sich die Abenteurer auf eine spannende Rallye, bei der nicht nur ein weiter Weg zurückgelegt, sondern auch schwierige Dschungelaufgaben erfüllt wurden. Der Abend gestaltete sich durch "die perfe(k)te Minute". Bei diesem Spiel mussten die Jungen und Mädchen ihr Geschick in verschiedensten Disziplinen unter Beweis stellen (-> Fotos). Nicht weniger erschöpft als am Vortag wurden anschließend die Lichter ausgeschaltet, um Kraft für den nächsten Tag zu tanken.

 

Freitag, 10.07.2015

Direkt nach dem Frühstück sind wir in Gruppen zum Fahrradverleih gelaufen.Von dort sind wir mit den Fahrrädern, ca. 15 Kilometer durch die Dünen zum Leuchtturm gefahren.Als wir dort ankamen, konnten wir den Leuchtturm besichtigen. Von oben konnten wir die Insel und das Meer prima überblicken. Als wir wieder unten waren und die letzte Gruppe endlich angekommen war, brachten uns die Köchinnen selbstgemachte Brote und sehr leckeren Kuchen. Nachdem wir alles verputzt hatten, machten wir uns, durch Kuchen und Brote gestärkt, auf den langen Rückweg am Meer entlang. Als wir wieder ins Lager kamen, bekamen wir unser Taschengeld und gingen ins Dorf. Danach gab es schon wieder Abendessen. Es gab Spätzle mit Gulasch und Salat. Zum Nachtisch gab es leckeren Schokopudding. Am Abend spielen wir noch Lagerspiele.

Viele Grüße aus Ameland

 

Leonie Höfkens, Felizitas und Bianca Rally

Samstag, 11.07.2015

 

Schon am frühen Morgen nutzten wir die subtropischen Wetterbedingungen, um dem Strand einen Besuch abzustatten. Vollbepackt mit Handtüchern und Badekleidung, Bällen und Schaufeln ging es dann los und direkt ab in die Fluten.Wer sich nicht in das Wasser traute, vergnügte sich mit Fussball, Volleyball oder Sandburgen bauen. Doch auch als wir -wieder im Lager- mit leckeren Pfannkuchen gestärkt waren, ging es fast ohne Pause zum Nachbarlager von Griethausen, welches uns zu einem Duell herausgefordert hat. Im Fußballspiel der Kiddies konnten unsere Jungs und Mädels mit einem souveränen 1:0-Sieg überzeugen. Mit uns im Dschungel nicht bekannten Völkerballregeln spielten unsere Janes gegen die Mädels der "Wölfe". Leider gingen sowohl der Satz der jüngeren (9-11 jährigen) als auch das Spiel der älteren Mädels für Rees knapp verloren. Mit Urwaldgeschrei unterstützten die Dschungelkids ihre Betreuer, die zuletzt im Fußballspiel ihr "Können" unter Beweis stellten und in einem atemraubenden Spiel vier Tore schossen. Nach diesem sportlichen Großereignis und dem anschließenden Abendessen hieß es: "Schlag den Betreuer!". In verschiedenen Dschungelprüfungen duellierten sich die einzelnen Zimmer mit ihren Betreuern. Leider mussten sich hier die Betreuer zum zweiten Mal an diesem Tag geschlagen geben. Nach diesem ereignisreichen Tag fielen die Kinder ermattet in ihre Lianenschaukeln.

Sonntag, 12.07.2015

 

Am Sonntag durften wir endlich mal ausschlafen.Zum Frühstück gab es Streuselbrote,die den meisten sehr gut geschmeckt haben. Dann feierten wir einem interessanten Gottesdienst. Am Nachmittag probten wir unsere Lieder für Ameland sucht den Wattenstar was wir dann am Abend gespielt haben. Gewonnen hat das Zimmer von Niklas und Maike, da die Kinder eine super Stimmung verbreitet haben. Zum Schluss haben die Betreuer in Tierkostümen noch einen sehr lustigen Tanz vorgeführt, worüber wir Kinder sehr gelacht haben:-) 

von Lucy, Viola und Annika V.

Montag, 13.07.2015

Morgens wurden wir in Gruppen aufgeteilt , eine für Wattwanderung und die andere zum Strandkorren (Schleppnetzfischen) . Die Gruppe Strandkorren ist morgens  mit dem Auto gefahren und die andere Gruppe sollte nach dem Mittagessen zur Wattwanderung gehen . Die Kinder, die zum Strandkorren gefahren sind, mussten direkt wieder zurück fahren, wegen eines Problems in der Buchung . Deshalb hat es mit der Wattwanderung auch nicht geklappt, weil die Buchung in einer E-Mail zusammen bestätigt wurde . Die Wattwanderungsgruppe hat in der Zeit wo die anderen weg waren T-Shirts und Tassen bemalt und unterschrieben . Nachher waren die Kinder mit einem sehr gutem Mittagessen zufrieden . Stattdessen gab es Nachmittags noch eine Lager-Olympiade . Die glücklichen Sieger waren nachher die Zimmer von : Carina und Felix+Jonathan . Am Abend gab es dann noch ein Buchstabensuchspiel . Diesmal haben alle Zimmergruppen es geschafft . Das Lösungswort war : Elefantenherde .

Insgesamt hatten alle  viel Spaß . ;-)     

von Kimberly und Nick

Dienstag, 14.07.2015

Am Dienstag hatten wir unser Bergfest. Da war es sehr schönes wetter. Das Essen war wie immer sehr lecker =) wir hatten sehr viele Stände: wir hatten einmal Ketten und Armbänder, Wahrsager und Shaker, Nägel lackieren, und Massagen und Maske , Torwand schießen, und Dosen schießen, und Pavian-Hintern rasieren, Tattoos und mehr. Dann später haben wir auf denn Vogel geschossen=) Es hatten getroffen Klara Appenzeller, Mirco Hensel ,Laura Binzen, Anna-Maria Kox, Celina Nitsche , Sharlyn Nitsche, Sharona Nitsche, Jason Ringpfeil und die Königin ist Joy-Christin Born. Sie wählte sich Silas Wetzke mit an ihren Dschungel-Thron. Danach gab es eine Disco - die war wie immer der Hammer=)Wir haben alle ab gedanced=)=)=)Danach waren alle richtig müde und konnten sehr gut schlafen. Für alle  war es wieder ein tolleR  Tag. 

von : Laura B., Laura S., Celina N.  

 

Mittwoch, 15.07.2015

Es will mit dem Wetter noch nicht so richtig was werden. Darum nutzen wir jeden Sonnenstrahl erbarmungslos aus. Am Morgen gingen wir nach Nes um uns dort auf dem Abenteuerspielplatz richtig auszutoben. Es sind dort tolle Wasserspiele möglich und wir haben sie intensiv genutzt.

Dann ging es mit dem Regen aber auch schon wieder los.

Beim Schleppnetz-Fischen in Hollum hat es in einem durchgeregnet und wir sind so richtig durchnässt wieder im Lager eingetroffen. Egal - wir sind ja nicht aus Zucker.

Danach konnten wir so einige Angebote zum Basteln nutzen:

- Bemalen von Tassen

- Basteln von Tieren aus Holzperlen

- Flechten von Freundschaftsbändern und einiges mehr.

Hoffentlich wird das Wetter morgen besser.

 

Donnerstag, 16.07.2015

 

Heute hatten wir dann endlich Glück! Das Wetter war sehr schön und so konnten wir nach dem Frühstück mit der Schnitzeljagd durch den Ameländer Dschungel beginnen, bei der wir uns auf die Suche nach unserer von wilden Tieren gestohlenen Ausrüstung machen mussten. Pünktlich zum Mittagessen war unsere Ausrüstung dann von fast allen Gruppen zurückerobert. Nach einer kurzen Pause begann der Betreuernachmittag, bei dem alle Zimmergruppen etwas mit ihrem jeweiligen Betreuer unternehmen konnten. Dem Wetter verschuldet, traf sich dann doch ein Großteil am Strand wieder, während zwei Gruppen das Lager hüteten und sich vor Ort  entspannten. Am Abend nahmen wir erfolgreich am Lager-Quizduell teil.

 

 

Freitag, 17.07.2015

 

Das gute Wetter zieht sich durch! So konnten wir schon früh zum Strand gehen und uns in die Wellen schmeißen. Nach dem Mittagessen nahm der Wind leider aber so stark zu, dass unsere Kutterfahrt, die für den späten Nachmittag angesetzt war, abgesagt wurde. Als Alternativprogramm bastelten wir Plakate, Pon-Pons, Trommeln und Rasseln für den nächsten Tag, da ein Turnier gegen Bocholt anstehen würde. Nach dem Abendessen sahen wir uns den Film "Nachts im Museum 3" an. Doch statt wie gewohnt ins Bett zu gehen, gingen wir alle zusammen zum Strand, wo schon ein Lagerfeuer auf uns wartete. Nachdem das Feuer gelöscht wurde, teilten wir uns in Zimmergruppen auf, um noch eine Nachtwanderung, die von den "Lauch-Elefanten" vorbereitet wurde, zu machen. Als schließlich alle mehr oder weniger erschrocken wieder im Lager ankamen, waren unsere Tarzans und Janes so müde, dass zum ersten Mal nicht über eine spätere Bettgehzeit verhandelt wurde und alle gut schliefen.

Samstag, 18.07.2015

 Heute stand das bereits erwähnte Turnier gegen Bocholt an. Trotz der kurzen Nacht waren alle topmotiviert und so wurde der Platz hinterm Lager mit den Plakaten vom Vortag, Luftballons und Flatterband aufgehübscht, sodass wir ab halb elf die Gäste aus der Nachbarschaft begrüßen konnten. Die Ergebnisse waren zufriedenstellend und unsere Jungen und Mädchen haben sich sehr gut geschlagen. Aber erst nach der Pause bei der "Rückrunde" nach dem Mittagessen im Bocholter Lager konnte im Völkerball der erste Erfolg durch die älteren Mädchen verbucht werden. Trotzdem waren alle rundum zufrieden - das Wetter war gut und alle hatten viel Spaß beim Sport machen und Anfeuern. Im Anschluss an den sportlichen Tag bestiegen wir den Kutter, mit welchem wir über die Nordsee schipperten, um Muschel- und Robbenbänke zu besichtigen. Die Erträge diesen Ausflugs sind auf den Fotos und bestimmt auch als Mitbringsel der Kinder zu sehen. Aufgrund der späten Tageszeit gingen wir direkt nach dem Abendessen, dass die Küchendamen für uns gezaubert hatten, in unsere Betten.

Sonntag, 19.07.2015

Ein Glück, dass wir heute ausschlafen durften. Das Wetter war bescheiden und wir waren noch durch die letzten Tage recht müde. Nachdem wir die leckeren Streuselbrote gegessen hatten, liefen wir mit versammelter Dschungeltruppe in Richtung Klein Vaarwater, wo wir an einem modernen Ferienlager-Gottesdienst mit Carsten Weidisch teilnahmen. Hier erfuhren wir viel über die Bedeutung ab und zu gelassen zu sein. Im Anschluss an unser Mittagessen gingen wir nach Nes zum Betreuer-Suchspiel, bei welchem unsere Betreuer (zum Großteil als Dschungeltiere) verkleidet durch Nes liefen und durch uns gesucht werden mussten. Schwierig war, dass aber gefühlt zehn andere Lager teilnahmen und so oft für Verwechslungen gesorgt wurde. Doch obwohl wir nach dem für alle Gruppen erfolgreichen Spiel sehr müde waren, war uns erlaubt, länger als üblich wach zu bleiben, da wieder eine tolle Disko veranstaltet wurde. Am Ende des Tages fielen wir hundemüde in ihre Betten.

Montag, 20.07.2015

Auch heute durften wir eine halbe Stunde länger schlafen, da es ja in den letzten Tagen etwas später geworden war. Wir wurden von strahlendem Sonnenschein geweckt und so war das Murren über einen letzten Strandbesuch schnell vergessen. Die Handtücher hängten wir anschließend ein letztes Mal auf die Leinen, während wir unsere Koffer packten und unsere Dschungelbuden wieder aufräumten. Hierbei gaben wir uns alle besonders viel Mühe, da die Betreuer anschließend Punkte vergaben, wer das ordentlichste Zimmer hatte (...und die Endscheidung war nicht einfach)! Zum Glück nahm das nicht so viel Zeit in Anspruch, sodass wir auch noch die Sonnenstrahlen genießen konnten, bevor nach dem Essen graue Wolken den Himmel bedeckten und die Laune trübten, vor allem, weil es für einige von uns noch zur Wattwanderung ging. Dabei sammelten wir viele Eindrücke über die Tierchen im Wattenmeer und durften Seesterne und Krebse in die Hand nehmen. Weil es nach unserer Rückkehr schon spät war, schlüpften wir nach einer gründlichen Dusche (die -wir ihr auf den Fotos sehen könnt- auch wirklich nötig war) in unsere Betten. 

 

Nach zwei erlebnisreichen Wochen auf der Insel werden wir uns morgen in Rees wiedersehen! Wir haben neue Leute kennengelernt und viel unternommen.

Herzlich bedanken wir uns für die vielen Grüße im Gästebuch an Betreuer und Küche! Gute Nacht.